Die POREfessional Reihe von Benefit

Heute möchte ich euch die POREfessional Reihe von Benefit vorstellen. Den POREfessional Primer kannte ich schon länger und war von seinem Weichzeichnereffekt überzeugt. Doch was können die anderen Produkte aus dieser Reihe?

Um die Haut auf das Makeup vorzubereiten, hat Benefit ein Gesichtsgel entwickelt, das mattieren und durch den enthaltenen Diamantenstaub gleichzeitig einen Weichzeichnereffekt haben soll. Das POREfessional Matte Rescue Gel hat eine milchig grünliche Farbe und zieht schnell ein. Beim Auftrag kühlt das Gel und mattiert tatsächlich sofort, allerdings ist mir das Hautgefühl für Herbst- und Wintermonate zu kühl und frisch. Ich kann es mir definitiv besser für den Frühling oder Sommer vorstellen. Über den Tag hinweg habe ich aber tatsächlich den Eindruck, dass meine Haut mattiert wird und deutlich weniger glänzt.

Der POREfessional ist schon lange ein klarer Favorit in Sachen Gesichtsprimer. Die Konsistenz ist cremig und samtig und verschmilzt sofort mit der Haut. Unter dem Makeup aufgetragen lässt er Poren tatsächlich verschwinden, mattiert sehr effektiv und die Haut wirkt wirklich ebenmäßig und samtig weich. Das schafft der POREfessional natürlich nicht einfach so… die enthaltenen Silikone helfen ihm dabei. Daher ist das definitiv kein Produkt, das ich jeden Tag benutze, einfach um die Poren nicht täglich zu verstopfen. Aber gerade für besondere Anlässe oder Parties ist das wirklich ein super Produkt, das hält, was es verspricht. Zudem ist es auch ölfrei.

Das Porefessional Pore Minimizing Makeup ist in 5 Farben erhältlich und hat eine sehr flüssige, leichte Textur. Ich benutze es aktuell täglich und mag die leichte Konsistenz sehr gerne, allerdings deckt es kaum ab. Es mattiert und grundiert sehr schön, allerdings sehe ich nicht, dass es Poren wirklich verschwinden lässt. Verwendet man unter dem Makeup den Porefessional Primer, sieht man allerdings einen klaren Weichzeichnereffekt, was meiner Meinung nach dem Primer zu verdanken ist. Das Makeup verschmilzt sehr schön mit dem Hautbild und lässt den Teint sehr natürlich wirken. Auch das im Tiegel enthaltene Schwämmchen ist sehr praktisch beim Auftrag.

Das Porefessional Anti Zero Shine Puder kommt in einer praktischen Verpackung mit integriertem Pinsel und Puderdose und eignet sich somit perfekt für unterwegs. Es gibt eine Einheitsfarbe, die für mich sehr gut passt – bei dunkleren Hauttypen könnte ich mir vorstellen, dass es zu hell ist. Es tut was es soll: es mattiert und nimmt den Glanz vom Gesicht. Mich hat es überzeugt und so ist es aktuell immer in meiner Handtasche dabei.

Kennt ihr schon eines oder mehr der vier Produkte?

Advertisements

Meine aktuelle Abendroutine

Mittlerweile haben es einige Schätzchen in meine regelmäßige Abendroutine geschafft. Ich benutze sie schon wochen- wenn nicht monatelang und stelle euch heute nun meine absoluten Favoriten vor…

Zum Abschminken verwende ich seit Jahren immer das gleiche Mizellenwasser: das Sensibio H20 von Bioderma. Es ist extra für sensible Haut, reizt sie nicht, trocknet nicht aus und tut einfach nur seinen Job: das Makeup restlos runter zu nehmen. Ich gehe immer zweimal mit jeweils einem frischen Wattepad über die Haut, um alle Rückstände zu entfernen. Die Haut spannt nach der Anwendung nicht, fühlt sich frisch und rosig an und ist sehr gut gereinigt.

Leider reicht mir das Mizellenwasser von Bioderma aber nicht für das Abschminken der wasserfesten Mascara aus, sodass ich hierbei auf den Augen-Makeup Entferner von Maybelline zurückgreife. Er ist ölhaltig und nimmt auch wasserfestes Augen-Makeup restlos runter (meiner Meinung nach tut er das auch 1000 mal besser als der so oft gelobte Augen-Makeup Entferner von Rossmann). Aber Achtung: hier gibt es auch die „normale“ Variante – ich spreche von der, die wasserfestes Makeup entfernt.

Im Anschluss an die Reinigung benutze ich aktuell das Midnight Recovery Concentrate von Kiehl’s. Die darin enthaltenen Wirkstoffe versorgen die Haut über Nacht mit Feuchtigkeit und beruhigen gereitzte Stellen. Zudem ist auch Lavendel enthalten, was unglaublich gut riecht und kurz vorm Schlafen gehen ebenfalls beruhigend wirkt.

Nach dem Öl benutze ich dann noch die Vitamin E Night Cream von The Body Shop. Ich mag sie sehr gerne, da sie weder zu reichhaltig noch zu leicht ist und ich am Morgen immer mit einer frischen, mit Feuchtigkeit versorgten Haut aufwache. Ich habe den Eindruck, dass mir die Inhaltsstoffe gut tun, da sich meine Haut weich und gepflegt anfühlt. Auch zieht sie schnell ein, denn was gibt es Störenderes als eine dicke Cremeschicht, die nicht weichen will. Mittlerweile habe ich mir auch den Vitamin E Eyes Cube aus derselben Reihe besorgt, um Trockenheitsfältchen an den Augen vorzubeugen und die dünne Haut an den Augen extra zu pflegen. Auf diese Augenpflege bin ich über Lena und Leonie von considercologne gekommen, da sie schon seit Jahren darauf schwören. Und tatsächlich, sie tut, was sie tun soll, sie pflegt, versorgt mit Feuchtigkeit und zudem kühlt sie die Augenpartie noch sehr angenehm.

Für die Lippen benutze ich seit Jahren eine Pflege von Nuxe. Dieser Balsam ist so reichhaltig und versorgt die Lippen einfach wie kein anderer mit Feuchtigkeit – bisher das Beste, was ich jemals im Bereich Lippenpflege ausprobiert habe, und das seit Jahren. Er ist sehr fest, was vielleicht erst etwas irritiert, umso reichhaltiger ist er aber auch.

Wie schaut eure Abendroutine aus und welche Favoriten habt ihr?

Euch einen schönen Sonntag Abend!

 

OGX – Großer Haarproduktetest

img_1338

Meine Lieben, als ich vor einigen Monaten ein Päckchen von OGX* voller Haarprodukte erhielt, war die Freude groß. Ich kannte OGX bereits aus der Drogerie, war aber bezüglich der Marke noch sehr unerfahren, was deren Produkte betraf.

Jetzt, nach fast 5 Monaten, habe ich alle Shampoos, Conditioner und Öle lange genug getestet und möchte euch von meinen Erfahrungen berichten.

img_1342

Wie ihr seht, wurden mir verschiedene Produktlinien zugesandt. Die großen Flaschen des Shampoos oder des Conditioners enthalten 385ml, die kleinen Flaschen fassen 88,7 ml. Toll ist hier schonmal, dass es auch kleine Probierfläschchen gibt, die man toll auf Reisen mitnehmen kann oder die man erstmal in der Probiergröße zuhause austesten kann, bevor man sich die große Größe kauft. Die kleinen Flaschen kosten ca.2 Euro und die großen Flaschen 7,95 Euro. Das Design ist modern und ansprechend rund geformt, die Flaschen liegen gut in der Hand.

Die Konsistenz des Shampoos und des Conditioners ist eher fest. Leider störte mich, dass man immer sehr stark auf die Flasche drücken muss, um das Produkt herauszudrücken. Hier wäre sicher eine etwas nachgiebigere Verpackung bzw. ein etwas flüssigeres Produkt leichter in der Handhabung.

Der Geruch der Shampoos ist sehr unterschiedlich, fast alle haben mir gut gefallen. Besonders gut roch die Cocoswasserlinie, auch das Macadamiaoil Shampoo fand ich sehr ansprechend. Die Keratin Oil Reihe war geruchstechnisch gar nicht mein Fall, es erinnerte mich recht stark an Kaugummigeruch.

img_1349

img_1353

Die Wirkung der Shampoos und Conditioner sind ebenfalls sehr unterschiedlich.Wirklich super fand ich das Macadamiaoil Shampoo, das Biotin & Collagen Shampoo mit dem passenden Conditioner und den Cocoswasser Conditioner. Meine Haare fühlten sich geschmeidig an, waren leicht kämmbar und hatten einen schönen, natürlichen Glanz. Das Macadamiaöl Shampoo versorgte meine Haare mit viel Feuchtigkeit und auch bei dem Biotin & Collagen Shampoo hatte ich den Eindruck, dass es das Haar tatsächlich etwas aufplustert und pusht. Auch der Duft der Produkte bleibt einige Zeit in den Haaren und verfliegt nach ca. 1 -2 Stunden, was einem ein angenehm frisches Gefühl verleiht. Was mir bei diesen Produkten gut gefiel, ist, dass sie auch bei täglicher Anwendung über mehrere Wochen hinweg gute Pflegeergebnisse geliefert haben. Die Haare sahen kräftig und glänzend aus und ich hatte das Gefühl, dass sie gut von Stylingrückständen gereinigt wurden.

img_1346

Das Cocoswasseröl fand ich geruchsmäßig unglaublich toll! Die Pflegewirkung war ok, allerdings hat sie mich nicht vom Hocker gehauen. Hier hatte ich den Eindruck, dass der Duft etwas länger im Haar hielt.

img_1356

Der Sea Mineral Moisture Conditioner roch sehr angenehm frisch, allerdings war die Pflegewirkung nur mäßig. Ich fand die Spülung in Ordnung, aber nicht so gut wie den Cocoswasser Conditioner. Er machte meine Haare noch geschmeidiger und glänzender.

Völlig durchgefallen ist für mich das Cocoswasser Shampoo und das Keratin Oil Shampoo. Das Cocoswasser Shampoo hatte einen tollen Duft, allerdings machte es meine Haare nach einer Woche strähnig. In der ersten Woche sahen meine Haare unglaublich toll damit aus, ich hatte den Eindruck, dass sie sehr gut gereinigt wurden. Nach einer Woche sahen sie aber direkt nach der Wäsche ungepflegt aus. Auch wenn ich es extra lange ausgewaschen habe, sahen meine Haare leicht fettig aus.

img_1350

Das Keratin Oil Shampoo gefiel mir vom Duft her nicht, die Pflegewirkung war ok, allerdings nicht besonders herausstechend. Aber leider fiel es allein schon durch den Duft für mich durch.

Zu guter Letzt punktet OGX mit dem Nachhaltigkeitsgedanken der Firma, die 2014 schon mit dem „Go Green“ Award ausgezeichnet wurde. Sie versuchen nachhaltig zu wirtschaften und dem Verbraucher den Herstellungsprozess transparent zu machen. Weiter so!

Habt einen tollen Start in die Woche, meine Lieben!

 

*Produkte, die mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden

L.O.V. – die neue Drogeriemarke

Schon vor einigen Wochen erreichte mich ein Päckchen mit Produkten der neuen Marke L.O.V., eine Drogeriemarke, die durchaus anstrebt, sich im höheren Drogeriesegment niederzulassen. Die Produkte machen vom Design her einen wertigen Eindruck, die Preisspanne der Produkte lässt sich eher im höheren Drogeriepreissortiment einordnen.

img_1100

img_1103

img_1104

Fangen wir doch mal mit dem Nagellack an… die Verpackung des Lacks ist schon einmal der Knaller! Er sieht hochwertig aus, schmeichelt der Hand und ist mit einem Preis von ca. 6 Euro im mittleren bis höheren Drogeriepreisbereich. Nimmt man die Kappe ab, versteckt sich ein kurzer Griff unter der Kappe, der mich beim Lackieren aber nicht gestört hat. Der Pinsel ist recht breit, das Lackieren klappte problemlos. An sich ein guter Lack, der aber nicht durch eine besondere Haltbarkeit herausstach. Der Lack hielt bei mir in 2 Schichten ohne Überlack 5 Tage, bevor erste Absplitterungen zu sehen waren. Mit Überlack lässt sich die Haltbarkeit ggf. noch erhöhen.

Fazit: vom Design her ansprechend, angenehm zu Lackieren, Haltbarkeit ok, aber auch kein Wunderlack

img_1116 img_1118 img_1115

Die „EVENelixir“ Foundation ist eine Kombination zwischen Foundation und Serum, die einem Glasflakon mit einer Pipette entnommen wird. Auch hier macht die Verpackung einen sehr hochwertigen Eindruck, wenngleich mir hier das Design nicht so gut gefällt. Leider sieht man hier auch nicht wirklich, wieviel Inhalt enthalten ist. Die Entnahme mit der Pipette gefällt mir gut, da der Auftrag somit auch sehr hygienisch gelöst ist (ich hasse diese Tiegelchen, in die man reinditschen muss…).

Der Auftrag ist sehr flüssig und die Deckkraft ist leicht bis mittelstark. Das Hautbild macht einen ebenmäßigen Eindruck, wenn man allerdings mit Pickeln oder Unreinheiten zu kämpfen hat, ist die Deckkraft wohl nicht ausreichend. Die Foundation verbindet sich angenehm mit der Haut und lässt sich sehr gut verblenden. Preis: ca. 15 Euro (5 Farbnuancen)

Fazit: Für mich eine absolut ausreichende und natürliche Foundation, die dem Hautbild ein natürliches Finish verleiht, eher eine leichtere Deckkraft

img_1124

img_1122

Die Mascara „The Forbidden“ hat mich maßlos enttäuscht! Ich kam einfach überhaupt nicht mit dem Bürstchen klar. Die Wimpern verklebten bei mir, es gab unschöne Fliegenbeine und der Schwung, den ich vorher immer durch ein Wimpernbürstchen gebe, ging nach kurzer Zeit schon wieder verloren. Die unteren Wimpern konnte ich mit diesem Bürstchen leider überhaupt nicht gut tuschen, es ging ganz viel Mascara daneben und verschmierte den unteren Wimpernkranz. Aus meiner Sicht leider keine gute Mascara. Preis: ca. 10 Euro

Fazit: Leider war die Mascara für mich nichts – keine Kaufempfehlung!

img_1114 img_1111

Der Lippenstift „LIPaffair“ hat mich so so so so so überzeugt. Die Verpackung ist traumhaft schlicht (ich liebe das dezente Label, das grau unterlegt wurde) und bin begeistert vom Magnetverschluss, der dem Lippenstift eine hohe Wertigkeit verleiht. Die Farbe ist mit einem Auftrag satt und gleichmäßig, der Auftrag ist nicht zu cremig und nicht zu fest. Und nun das Wichtigste: die Haltbarkeit ist wirklich außerordentlich gut. Bisher einer der wenigen Lippenstifte aus dem Drogeriebereich, der mich wirklich in Sachen Haltbarkeit überzeugt! Natürlich übersteht auch er das Essen nicht komplett unbeschadet, allerdings kann man sich auch nach dem Essen damit noch sehen lassen, ohne dass man direkt auf die Toilette zum Nachziehen verschwinden muss. Er ist so gut, dass ich mir selbst schon eine weitere Farbe zugelegt habe und ihn auch meiner Mutter empfohlen habe (die hat auch schon einen und ist ebenfalls begeistert 😉 )! Preis: ca. 10 Euro

Fazit: Absolute Kaufempfehlung!

img_1105 img_1107

Der zum Lippenstift passende Lipliner „LIPaffair“ hat einen cremigen, leichten Auftrag und ebenfalls eine gute Haltbarkeit. Was mir sehr gut gefällt, sind die passenden Namen zu den Lippenstiften, sodass man gar nicht lange nach dem passenden Lipliner suchen muss. Preis: ca. 6 Euro

Fazit: Gutes Produkt, für einen Lipliner aber recht teuer.

img_1119 img_1120

Das BROWtittude Brauenkontur Kit hat mich eher enttäuscht. Hier macht die Verpackung leider nicht einen so schön hochwertigen Eindruck wie die anderen Produkte. Die Verpackung ist aus Plastik, auch das Öffnen ist recht beschwerlich. Enthalten ist ein gefärbtes Brauenwachs, zwei Brauenpuder und ein Highlighter. Die Farben sind eher leichter deckend, lassen sich aber ganz gut schichten. Die Farbauswahl, die mir zugeschickt wurde, ist für hellere Typen geeignet, für mich also rein von der Farbpalette her gut geeignet. Ich bin allerdings nicht wirklich ein Nutzer von Brauenpuder, daher reagiere ich hier eher verhalten. Das Gel ist nur leicht gefärbt, daher ist es auch für hellere Typen geeignet. Preis: ca. 13 Euro

Fazit: die Palette ist ok, für mich aber nicht wirklich besondere Farben und für den Preis nichts, was ich mir nachkaufen würde.

 

Habt ihr auch schon Produkte der neuen Marke L.O.V. getestet? Wie gefallen sie euch?

 

*die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt

Die Contouring Produkte erobern nun auch die Drogerie: Die Catrice Contourious LE

Als mich vor einiger Zeit ein Päckchen aus dem Bloggergewinnspiel mit der neuen Catrice Contoutious LE erreichte, staunte ich nicht schlecht… eine ganze LE, die sich nur dem Contouring Thema widmet – das schreit ja förmlich nach Trend. Und es stimmt… auf allen möglichen Netzwerken, Magazinen, Youtubekanälen wird diesen Sommer vom Konturieren und Highlighten gesprochen… Strobing ist nur eines dieser neuentdeckten Themen.

img_0091

Diese LE fokussiert sich auf Kontur- und Highlightingprodukte. Ich stelle euch heute vier Schätzchen vor – aktuell findet ihr sie noch in den Drogerien, allerdings bin ich diesmal etwas später dran mit dem Vorstellen, falls euch also etwas interessiert heißt es schnell sein!

img_0101

Die Creme – Contouring Palette weckte sofort mein Interesse. Bisher kannte ich hier keine vergleichbaren Produkte aus dem Drogeriebereich und da mir das Produkt gerade für meine helle Haut auch nicht zu dunkel erschien, machte ich mich gleich ans Testen. Nach nun einem Monat kann ich sagen, dass ich von dem dunkleren Konturton total begeistert bin. Er lässt sich sehr gut schichten und verblenden und ist zudem auch sehr haltbar. Selbst abends beim Abschminken ist die Kontur immer noch erkennbar und verrutscht, obwohl sie ein Cremeprodukt ist, nicht. Eine absolute Kaufempfehlung!

Der passende Pinsel findet sich ebenfalls in dieser LE. Er ist auf beiden äußeren Seiten länger als in der Mitte und ahmt somit die Wange nach. Der Auftrag damit ist sehr angenehm und führt die Wangenkontur exakt nach. Schade ist nur, dass gerade der Auftrag von Cremeprodukten durch diese Wölbung beim Produktaufnehmen etwas erschwert wird, da das Produkt somit fast nur auf den längeren Seiten aufgenommen werden kann.

img_0092

Der Highlighting Stick verspricht schnelles, unkompliziertes Auftragen des Highlighters und scheint vor allem auch für unterwegs sehr praktisch zu sein. Leider erwies er sich für mich eher als ein flop, da er zwar einen schönen dezenten Schimmer (ohne Glitzer) verleiht, aber beim Auftrag auch das untere Rouge bzw. Makeup verwischt und sich nicht ganz so gut wie z.B. Puder verteilen lässt. Für mich leider kein Nachkaufprodukt!

img_0098

Das Strobing Duo Highlighter Puder soll durch gezieltes Auftragen Lichtreflexe ins Gesicht zaubern und somit über Lichteinfälle Kontur verschaffen. Dieses Puder hat keinesfalls einen starken Glanz oder grobe Glitzerpartikel. Es überzeugt durch einen subtilen Schimmer, der gut geschichtet werden kann. Ich mag gern Produkte (gerade in diesem Fall), die gut zu schichten sind und bei denen man nicht nach dem ersten Auftrag schon wieder die Hälfte abschminken muss, weil man total over“highlightet“ aussieht. Hier hat man die Möglichkeit, den neuen Trend des Strobings langsam auszutesten und sich heranzutasten! Ein absoluter Tipp!

img_0088

 

Meine Frühlingsfavoriten

Heute möchte ich euch meine Favoriten für den Frühling vorstellen… bunt gemischt, sowohl Beauty, als auch Fashion und Lifestyle!

Beauty

  • Die „Naked 3“ Palette von Urban Decay

IMG_9317

IMG_9319

Ich benutze sie nun schon 2 Jahre und bin so unglaublich zufrieden! Sowohl die Farben, die perfekt im Alltag tragbar sind, als auch die Haltbarkeit und Deckkraft überzeugen mich total. Ich benutze sie mehrfach wöchentlich und die Farben sind wirklich sehr ergiebig. Ein Top-Produkt!

  • Die „Mattitude Foundation“ von Astor *

IMG_9336

Sie verspricht eine matte 16 Stunden Grundierung, die bei mir den Tag über gut hält und weder maskenhaft noch künstlich, sondern sehr natürlich wirkt. Wenn ich abends weggehe, muss ich mich nicht nochmal neu schminken, sondern pudere einfach nochmal nach. Wirklich matt ist sie am Abend nicht mehr, wird aber durch das abpudern nicht caky, sondern sieht immer noch natürlich und ebenmäßig aus. Die Deckkraft ist eher leicht bis mittel und kann durch Schichten aufgebaut werden. Die Formulierung ist sehr leicht und sie lässt sich schnell verteilen, ohne häßliche Übergänge zu hinterlassen. Allerdings ist sie nicht für trockene Haut geeignet, da sie trockene Stellen eher betont. Ein super Produkt für den Drogeriebereich, ein Austesten wert!

  • „Africa Bronzing Powder“ von W7

IMG_9324

IMG_9326

Ich benutze es nicht als Bronzer, sondern als Rouge und liebe liebe liebe diese Farbe! Sie schenkt den Wangen einen frischen, leicht orangefarbenen Ton mit einem leichten Schimmer – einfach wunderschön! Man bekommt es leicht über Amazon, zudem noch ein sehr ergiebiges und günstiges Produkt – ein echter Geheimtipp!

  • „Liquid Camouflage“ von Catrice

IMG_9321

Der beste Concealer den ich kenne! Ich habe unzählige ausprobiert und hatte immer große Schwierigkeiten, den passenden Ton zu finden, da ich zu den Hellhäutchen gehöre. Er deckt super ab, kriecht nicht in die Fältchen und lässt sich ebenfalls gut schichten. Top – ebenfalls aus der Drogerie!

  • „They’re Real Wimperntuschen Primer“ von Benefit *

IMG_8383

Hier noch ein Highendprodukt, das ich euch schon einmal vorgestellt habe. Der Primer sieht solo aufgetragen schön natürlich aus, schenkt den Wimpern aber als Base für die späteren Tuscheschichten eine umso größere Ausdrucksstärke – ein absoluter Liebling von mir und perfekt für die kommenden warmen Tage, da er nicht am Lid abfärbt! Große Liebe!

 

Fashion

  • Endlich wieder „Ripped Jeans“

IMG_9338

Egal ob Skinny, Boyfriend oder Girlfriend Schnitt – ich mag diese lässigen, zerrissenen Jeans! Sie können lässig mit Shirt und Sneakern oder schick mit Bluse und High Heels getragen werden – eben ein echter Allrounder!

  • Longshirts

IMG_9340

Da das Wetter ja leider im Moment noch total unberechenbar ist und immer wieder verrückt spielt, mag ich Kleidungsstücke, die variabel sind und mich weder frieren noch schwitzen lassen. Aktuell mag ich meine Longshirts sehr gern, am liebsten mit Turn-up Ärmeln, um sie bei den ersten Sonnenstrahlen hochzukrempeln. Die ollen Wollpullis werden wieder ganz nach hinten geschoben und endlich kommen nun die leichteren Stöffchen wieder heraus!

  • Beuteltaschen

IMG_9345

Ich liebe sie! Meine hellblaue Beuteltasche, die immer im Frühling wieder herausgekramt wird, weil die pastellige Farbe so unfassbar viel Vorfreude auf den Sommer macht. Sie ist super kombinierbar, es passt viel rein und zudem finde ich sie megastylish! Mein liebstes Frühlingsfashionteil!

  • Sneakers

IMG_9341

Ob meine Adidas, Nikes, Sketchers oder Chucks – wenn es jetzt wieder wärmer wird, freue ich mich auf meine Sneaker! Möglichst helle Farben, um den Frühling richtig zu feiern und zu begrüßen!

 

Lifestyle

  • Kochen und Backen

IMG_5457IMG_9002IMG_9011IMG_9292IMG_9248

Kochen und Backen ist zu jeder Jahreszeit meine Leidenschaft, aber gerade im Frühling gibt es so leckere Zutaten, die wieder ausprobiert werden wollen. Spargel, Bärlauch, Erdbeeren, … – das macht Lust auf Sonne und auf Sommer und auf viele neue Rezepte!

  • Kaffee

20160422_094358

Kaffee… am liebsten frisch gebrüht aus meiner Nespresso mit einem ordentlichen Schuss Milch und – um es besonders zu machen – einem Espressoshot mit Karamellgeschmack! Ein Traum und der richtige Wachmacher für diesige Apriltage! Aber blos nicht aus einer langweiligen Tasse! Ein absoluter Spleen von mir ist das Benutzen von Lieblingstassen, wenn ich Kaffee allein trinke, denn dann trinke ich meinen Kaffee nie aus einer „langweiligen“ unbedruckten Tasse, sondern benutze ausschließlich gemusterte, bedruckte, verzierte oder mit Sprüchen versehene Tassen – solange es nur solch eine Macke ist … ;-)!

  • Nähen

IMG_20160417_190435

Aktuell steht das Nähen wieder bei mir hoch im Kurs. Ob Babyschlafsack, Kissenhülle, Sweater oder Bluse, aktuell habe ich so viele Ideen und Motivation wieder zu nähen, nur die Zeit fehlt mir oft dafür! Demnächst werde ich aber mein nächstes Projekt starten: ein kuscheliger Sweater für laue Sommerabende.

  • frische Blumen

20160305_154632

Ob Tulpen, Ranunkeln, Hyazinthen oder Pfingstrosen… ich liebe sie alle und habe immer – ja wirklich immer – frische Blumen auf dem Tisch stehen! Sie machen die Wohnung einfach viel wohnlicher und gemütlicher, einfach soviel schöner. Ein absolutes Muss!

  • Mein Edinburgh Städtetrip mit meiner Mutter

20160407_154748

20160405_183541

Seit Jahren machen meine Mutter und ich einmal im Jahr Urlaub zusammen. Dieses Jahr zog es uns nach Edinburgh. Eine wunderbare, wunderschöne und unglaublich interessante Stadt! Demnächst folgt hierzu auch ein Städtebericht auf dem Blog! Und mit meiner Mutter war es umso schöner, weil man endlich mal wieder Zeit füreinander hat und die Reise gemeinsam genießen kann.

 

*diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt

Die Drogerie – Abrechnung: Wimperntuschen Check

IMG_8973

Wer kennt das nicht… eine neue Wimperntusche taucht in der Werbung auf und man schleicht immer wieder im Drogeriemarkt um die Mascara herum, weil sie noch längere, noch getrenntere, noch dichtere und noch definiertere Wimpern verspricht!

Klar, dass jede Firma von ihrem Produkt behauptet, dass es unschlagbar gut ist – doch wie verhält es sich im Praxistest? Ich habe für euch sieben der gängigen Mascaras getestet und sie für euch aufgetragen – ich bin gespannt, welche euch am besten gefällt!?

Meine Wimpern sind von Natur aus leicht geschwungen und relativ lang. Wie meine Haarfarbe auch, sind sie im natürlichen Zustand sehr hell und kaum sichtbar. Um die Mascaras unter gleichen Bedingungen zu testen habe ich jedesmal vor dem Tuschen zusätzlich eine Wimpernzange für den Schwung verwendet. Jede Mascara wurde in einer Schicht aufgetragen und kann entsprechend aufgebaut werden.

IMG_8896

Da jeder unterschiedliche Wimpern hat, erzielen die verwendeten Wimperntuschen bei jedem  verschiedene Effekte. Ich spreche hier ausschließlich für meine Wimpern, eventuell erreichen die Mascaras bei euren Wimpern andere Ausdrucksstärken oder Effekte.

„The Falsies – Push up drama Mascara“ von Maybelline Jade *

IMG_8899

IMG_8898

IMG_8906

Für mich ist die The Falsies Mascara leider total durchgefallen. Beim ersten Auftrag war ich noch recht positiv gestimmt, aber leider verklumpen die Wimpern total beim Tuschen und sie werden nicht definiert. Trennt man sie im Nachhinein mit einem Wimpernkämmchen, sehen die Wimpern schön lang und tiefschwarz aus, aber durch die viele Tusche, die aus dem Produkt kommt, fällt das Kämmen der Wimpern sehr schwer und man hat wirklich Mühe, die Wimpern zu trennen. Das Bild oben zeigt den puren Auftrag ohne Wimpernkämmchen. Leider ist sie absolut nicht geeignet, um sich morgens schnell mal die Wimpern zu tuschen, da ich hier für einen exakten Auftrag inklusive Trennen der Wimpern viel zu viel Zeit verliere. Für mich leider ein Flop! Preis: ca. 10 Euro

„I love extreme Volume“ von essence (waterproof)

IMG_8903

IMG_8901

IMG_8904

Diese Wimperntusche macht lange, definierte, schön getrennte Wimpern, verklebt sie nicht und färbt sie tiefschwarz. Sie lässt sich super schichten und somit gut aufbauen, um ein intensiveres Ergebnis zu erhalten. Ich habe bereits mehrere der „I love extreme“ Wimperntuschen ausprobiert und mag sie alle sehr gern. Einziger Nachteil: wie bei jeder wasserfesten Mascara bekommt man sie schwerer beim Abschminken ab ( ich kann hier den Augen-Makeup-Entferner von Maybelline Jade empfehlen). Für mich top und dann auch noch zu einem sehr günstigen Preis (ca. 2,80 Euro)!!!

„Masterpiece Max High Volume and High Definition“ von Max Factor

IMG_8915

IMG_8910

IMG_8968

Die Masterpiece Max Mascara finde ich trockener im Auftrag als die Mascaras zuvor, sie erreicht aber auch ein gutes Ergebnis, ähnlich dem der I love extreme Volume von essence. Sie definiert etwas weniger, auch kleben ein paar mehr Wimpern zusammen als bei der zuvor getesteten Mascara. Insgesamt aber ein gutes Ergebnis, wenngleich es mich nicht umhaut. Preis: ca. 9 Euro

„The Collossal Volum‘ Express Waterproof“ von Maybelline Jade *

IMG_8927

IMG_8922

IMG_8930

Das Tuschergebnis dieser Mascara ist ok, aber nicht überragend. Die Wimpern werden vorwiegend getrennt und sie erhalten Volumen. Allerdings überzeugt mich das Endergebnis nicht vollends. Sie sind mir ehrlich gesagt zu natürlich und nicht ausdrucksstark genug. Für mich ein klares Mittelfeld und für den Alltag ok. Preis: ca. 9 Euro

„The Rocket Volum‘ Express Mascara Waterproof“ von Maybelline Jade

IMG_8941

IMG_8935

IMG_8943

Das Ergebnis nach dem Tuschen ist grandios: lange, definierte Wimpern, die zudem voluminöser und dichter erscheinen. Einziger Nachteil auch hier: sie lässt sich schwer von den Wimpern nehmen und ist beim Abschminken recht hartnäckig, weshalb ich sie nicht durchgängig verwende, um meine Wimpern nicht täglich beim Abschminken zu strapazieren. Definitiv ein Topprodukt mit einem kleinen Minus. Preis: ca. 9 Euro

„Glam&Doll False Lashes Mascara“ von Catrice

IMG_8954

IMG_8950

IMG_8957

Eine neue Mascara aus der Glamourdoll Reihe… und für mich die beste von allen! Sie trennt meine Wimpern, verleiht Schwung (und hält ihn!), verdichtet, verlängert und verklebt sie nicht! Zudem sehen meine Wimpern ultradefiniert aus – mein absoluter Favorit für den Alltag! Preis: ca. 3 Euro

„Plump – no clump Deep Black Volume Mascara“ von Essence

IMG_8962

IMG_8959

IMG_8968

Diese recht neue Mascara von Essence enttäuscht leider auf ganzer Linie. Sie trennt die Wimpern nicht, obwohl sie gerade damit wirbt, sie nicht zu verklumpen – schade! Auch schenkt sie kaum Schwung und verlängert die Wimpern leider auch nicht wirklich. Leider ein Flop für mich! Preis: ca. 3 Euro

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Vergleich bei eurer Suche nach der perfekten Mascara helfen! Welche ist denn eure liebste Mascara? Habt ihr andere Favoriten?

Eine schöne Wochenmitte wünsche ich euch!

*diese Mascara wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt

IMG_8973